s1.jpg
s6.jpg
s10.jpg
s4.jpg
s3.jpg
s12.jpg
s5.jpg
s9.jpg
s11.jpg
s7.jpg
s2.jpg
s8.jpg
Prev Next

Über uns

Zachkadsor ist eine Stadt in der Provinz Kotayk  der Republik Armenien, die die Stadtrechte  1984 erhielt. Die Stadt liegt  am Osthang des Berges Teghenis. Sie ist  50km weit von der Hauptstadt Jerewan und 5 km weit (nord-östlich) von der Provinzhauptstadt Hrazdan. Die durchschnittliche Höhe über dem Meeresspiegel beträgt 1841m. Als beliebtester Sport- und Erholungsort Armeniens ist Zachkadsor eine Touristenstadt mit 1,700 Einwohnern.

Geschichte. Zachkadsor (Bedeutung- Blumental) ist schon in den alten Zeiten als eine Siedlung bekannt. Der Name der Stadt ist mit dem der Bergkette Zachkunyatz verbunden. Im frühen Mittelalter war dieser Ort  das Jagdgebiet der armenischen Arschakidenkönige. Seit dem 6-7Jh. herrschten hier die Kamsarakanfürsten und seit dem 10Jh. die Pahlawunifürsten. Im Jahre 1033 gründete der berühmte Grigor Magistros aus der Fürstenfamilie Pahlawuni das Kloster Ketscharis, mit dem Bau der dem heiligen Grigor Lusavoritsch (Grigor dem Erleuchter) geweihten Hauptkirche. Danach hat er Surb Nschan Kirche des Klosters  im Jahre 1051 gebaut. Im 13. bis zum 14. Jahrhundert erlebte  Zachkadsor (damals Zachkotzadsor) eine neue Blütezeit unter den Zakaridenfürsten. Während dieser Zeit herrschten hier nacheinander die Fürstenfamilien Chaghbakyan und Proschyan, die nach den historischen Angaben  eine große Rolle zur Enwicklung  des Kulturlebens von Zachkotzadsor gespielt haben. Laut einer Inschrift hat Wasak Chaghbakyan die Kathoghikekirche des Klosterkoplexes Ketscharis  bauen lassen. In dieser Zeitperiode wurde auch eine weitere Kirche (die Auferstehungskirche) des Ketscharisklosters errichtet.
Nach den historischen Quellen befand sich das Klosterkomplex Ketscharis noch im 17. Jahrhundert  in gutem Zustand. Aber im Jahre 1828 beschädigte ein starkes  Erdbeben die Kuppel der Kirchen des Klosterkomplexes. Im 20. Jh. hat man das Kloster vollständig renoviert.

Vor den Sowjetzeiten war Zachkadsor ein wichtiges Kurortzentrum, das auch von den Russen bewohnt war. In Sowjetzeiten hatte die Stadt bis zu 30 Pionierlager und Erholungsheime. Hier wurden im Jahre 1967  das Hauptsportzentrum der UdSSR und im Jahre 1969 die Seilbahn gebaut, wofür die Stadt berühmt und populär wurde.

 Nach Sowjetzeiten entwickelte sich die Stadt auch weiter. Die von den hochrangigen  Geschäftsleuten von Jerevan und Tiflis  gebauten Gebäude wurden als Landhäuser verstaatlicht.

Heute ist Zachkadsor eine schöne Stadt, die mit  ihren breiten Plätzen und Straßen, der luxuriösen  Nachtbeleuchtung und den modernen Hotels und Erholungsheimen, immer mehr Touristen zu sich lockt.

Klima. Die Stadt hat ein gemäßigtes Klima. Im Winter beträgt die Durchschnittstemperatur -5°C. Im Jahr sind durchschnittlich 600-700mm Niederschläge und mehr als 300 Sonnentage zu verzeichnen.
Wichtigste Sehenswürdigkeiten. Sowohl im Winter, als auch im Sommer hat diese Stadt für alle Touristen interessante Angebote. Wenn man einmal Zachkadsor besucht, dann soll man die Gelegenheit nicht verpassen, um das prächtige Klosterkomplex Ketscharis (Erzdiözese in der Region Kotayk) und Haus-Museum der Brüder  Orbeli  zu besuchen.

Seilbahn. In der Stadt gibt es eine  moderne Luftseilbahn (4500m lang), gebaut von der italienischen Firma “Leitner”.

Hotels. Die den internationalen Kriterien entsprechenden Hotels von Zachkadsor, wie  “Golden Palace Resort & Spa GL”, “Jupiter” usw. bieten den Besuchern eine hochwertige Dienstleistung an. Im Jahre 2012 wurde die Gesellschaftliche Organisation “Hotelvereinigung Zachkadsor” als die beste Hotelvereinigung Armeniens ernannt.
 
Zachkadsor heißt Touristen aus aller Welt willkommen.

Bewertung schreiben
(5 )

einen Kommentar schreiben